Unser Stand bei der SPIEL in Essen 2016

spielen_at_essen_2015
Unser Stand bei der SPIEL 2015

Die Gesellschaft spielen.at ist zusammen mit der Spieleakademie, dem Spielemuseum und dem Spieleclub wieder bei der SPIEL in Essen vertreten. Wir laden daher alle unsere Mitglieder, unsere Freunde, aber auch speziell alle Besucher aus Österreich ein, bei uns vorbei zu schauen.!

Unser Stand ist wieder in Halle 1 Stand C106.

Was gibt es dieses Jahr an unssrem Stand?

POTIONS BREW von Andreas Prior – Gewinner des 4. Österreichischen Spieleautorenwettbewerb 2016 ist Andreas PRIOR für eine Spende von € 7,00 für unsere Spielecharity.
SPIELEHANDBUCH in limitierter gedruckter Auflage in deutsch und englisch  für eine Spende von € 5,00 für unsere Spielecharity.

Weiters gibt es wieder unsere SPELLENKART und verschiedene kostenlose Goodies für unsere Besucher. Es gilt immer: Solange der Vorrat reicht!

Willkommen bei „spielen.at – Gesellschaft zur Förderung der Spielekultur in Österreich“

Seit nunmehr 40 Jahren sehen wir unsere Aufgabe in der Förderung von Brett- und Kartenspielen. Angefangen hat alles mit der Zeitschrift WIN, die heute immer noch monatlich als WIN Das Spiele Journal erscheint. Daraus sind in Laufe der Jahre eine Vielzahl von Tätigkeiten zusätzlich erwachsen

Daher: Wir sind die Experten für Brett- und Kartenspiele, in diesem Bereich kann uns niemand etwas vormachen! Und bei uns ist immer etwas dazu los!

Wir haben drei Teilorganisationen, wo unsere Aktivitäten stattfinden. Dort finden Sie aktuelle Informationen dazu. Wählen Sie rechts oben im Menu oder hier

SPIELEAKADEMIE
SPIELEMUSEUM
SPIELECLUB

Auf diesen Webseiten finden Sie alles zu unseren vielfältigen Tätigkeiten, schauen Sie sich einfach um und spielen Sie mit!

Weitere Webseiten finden Sie oben im Menu, die direkt spielen.at zugeordnet sind.

NEWS – SPIELENEWS
PRESSE – SPIELEPRESSE
CHARITY – SPIELECHARITY
FEST – SPIELEFEST
ZENTRUM – SPIELEZENTRUM
GAMION – GAMIONS
CELEBRATION – SPIELECELEBRATION

IMPRESSUM

Nochmals willkommen und viel Spaß auf unseren Seiten

Dagmar und Ferdinand de Cassan

Ihre Nachrichten für unsere Seiten bitte als Email und Ihre Diskussionbeiträge bitte direkt inFacebook

Wir trauern um einen Freund – Harald Bilz

Bilz Harald

Du wirst uns fehlen!

Ferdinand de Cassan im Namen aller Mitarbeiter

Jury „Spiel des Jahres“ nominiert für 2016

sdj2016

Hier ist der komplette Newsletter!

Wir gratulieren unseren österreichischen Autoren Alexander Pfister und Andreas Pelikan dazu, nach dem Erfolg 2015 wieder für das Kennerspiel nominiert worden zu sein! Alexander Pfister zusätzlich zu Mombasa und unseren österreichischen Grafikern Klemens Franz und Andreas Resch zur Nominierung der von ihnen gestalteten Spiele!

Nominiert für die Wahl zum „Spiel des Jahres 2016“:

CODENAMES Vlaada Chvátil (Verlag: Czech Games Edition, Vertrieb: Heidelberger Spieleverlag)
IMHOTEP von Phil Walker-Harding (Verlag: Kosmos)
KARUBA von Rüdiger Dorn (Verlag: Haba)

Nominiert für die Wahl zum „Kennerspiel des Jahres 2016“:

ISLE OF SKYE von Alexander Pfister und Andreas Pelikan (Verlag: Lookout Spiele, Vertrieb: ASS Altenburger)
PANDEMIC LEGACY – SEASON 1 von Matt Leacock und Rob Daviau (Verlag: Z-Man Games, Vertrieb: Asmodee)
T.I.M.E STORIES von Manuel Rozoy (Verlag: Space Cowboys, Vertrieb: Asmodee)

Nominiert für die Wahl zum „Kinderspiel des Jahres 2016“:

LEO MUSS ZUM FRISEUR von Leo Colovini (Verlag: Abacusspiele)
MMM! von Reiner Knizia (Verlag: Pegasus Spiele)
STONE AGE JUNIOR von Marco Teubner (Verlag: Hans im Glück, Vertrieb: Schmidt Spiele)

Ein (Spiele)Wahnsinn

herne
Spielezentrum in Herne, Deutschland

Bereits 35x haben unsere Freunde vom Spielezentrum Herne unter der Leitung Peter Janshoff zum Spielewahnsinn (ob das alle Besucher erleiden?) eingeladen: www.spielezentrum.de. Ist für uns aus Ösetrreicher aber eine weite Reise, genauso lang wie zur SPIEL in Essen!

Hier ein Bereicht der lokalen Medien

Der Spielewahnsinn geht weiter

Spielewahnsinn bricht wieder im Kulturzentrum Herne aus

spielbox – Toto zum SdJ

dsp_toto
spielbox-Toto zum Spiel des Jahres 2016

Spiel-des-Jahres-Toto läuft (hier zur Abstimmung!)

Welcher Titel dieses Jahr die Auszeichnung als „Spiel des Jahres“ holt, wird man erst im Juli wissen. Ihren Favoriten können Sie nun bei unserem SdJ-Toto ins Rennen schicken. Wir haben allerdings das Wahlverfahren gegenüber den Vorjahren etwas entschlackt: Unser Toto läuft bis zum 22.5., wenn die drei Nominierten bekannt gegeben werden, und beschränkt sich auf eine Nennung pro Einsender. Wer also mit seinem Tipp ein Spiel wählt, das es dann in die Finalrunde schafft, nimmt an der Verlosung teil. Viel Glück!

Geben Sie jetzt Ihren Tipp für das „Spiel des Jahres 2016“ ab und gewinnen Sie eines von 10 Spielen

Unter den richtigen Einsendungen werden nach Bekanntgabe des „Spiel des Jahres“ 10 Spiele verlost (Tumult Royal, Haus der Sonne, Marco Polo, Olympus, Istanbul, Mombasa, Stratego Waterloo, Die Staufer, Mangrovia, Caverna). Bitte geben Sie im 2. Bemerkungsfeld an, welches der Spiele Sie gerne gewinnen würden. Wir werden versuchen, nach Möglichkeit die Wünsche zu berücksichtigen.

TEUBER GAMES – der neue Verlag von Klaus und Benjamin Teuber

teubergames
Das Logo des neuen Verlages

Bisher kennen wir alle SPiele von Klaus Teuber nur unter dem Verlagszeichen von KOSMOS, zuletzt war es das Spiel Tumult Royal. Aber auch dieses Spiel wurde bereits von Vater und Sohn, Benjamin und Klaus Teuber, entwickelt.

tumult-royal

Auch weiterhin erscheinen die Spiele bei KOSMOS, aber die beiden haben jetzt einen eigenen Spieleverlag: TEUBER GAMES. Dazu mehr auf der Webseite TEUBGERGAMES. Daneben gibt es weiterhin die CATAN GmbH.

Schmuggler

Das neue Spiel von dem Autorenduo ist SCHMUGGLER, ein innovatives Spiel mit Knete. Kann an jedem Spieleabend im Spielelokal Go7 probegespielt werden (so wie Tumult Royal)!

Dazu schreibt Kosmos: Auf Klaus Teuber ist eben Verlass. „Schmuggler“, der aktuellste Brettspiel des Catan-Autors, kombiniert Geschicklichkeit, Bluffen, Schätzen und Raten zu einem Spiel für die ganze Familie. Das Szenario: die Schmugglerbande rund um den berüchtigten Kartoffel-Charly sucht neue Mitglieder und veranstaltet eine Art Casting. Wer am geschicktesten die Schmuggelware in Knete verpackt und durch die Löcher im Zaun rollt, wird am Ende in die Gang aufgenommen.

Bei „Schmuggler“ dreht sich alles um die Knete. Intelligente Knete wohlgemerkt, denn diese riecht nicht, fettet nicht und hinterlässt keine Rückstände an den Händen. Rund geformt, kann sie wie ein Flummi davonspringen. Aus genau dieser Knete formen die Spieler in jeder Runde ihre Kugeln und verstecken darin das Schmuggelgut – so klein wie notwendig um die Kugel durch das Zaunloch zu bringen, und so groß wie möglich um bei der Auswertung im Vorteil zu sein.

Welches der unterschiedlich großen Zaunlöcher gerade an der Reihe ist, entscheidet der Würfel. Und wer die schwerste Kugel – im Zweifel entscheidet eine Waage – durchbringt, darf die Anderen kontrollieren und sich einen Bonus holen, wenn er die geschmuggelte Ware errät. Kommt es beim Kneten vor allem auf Augenmaß an, so hilft bei der „Kontrolle“ oft ein Pokerface. So oder so macht das Ganze einen Riesenspaß, wozu auch die mit amüsanten Comics illustrierte Spielanleitung ihren Beitrag leistet.

Wie schon bei „Tumult Royal“, einem der großen Spielehits des letzten Jahres, holte sich Klaus Teuber auch diesmal wieder Unterstützung von seinem Sohn Benjamin, der zu einem kongenialen Autorenpartner herangereift ist. Auf weitere gemeinsame Spiel-Ideen darf man schon jetzt gespannt sein.

Auf zum höchsten Gebäude mit Bioblo

Friedrich
Stefan Friedrich mit seinem Bioblo (Foto: Wirtschaftsblatt)

Heute berichtet das WIRTSCHAFTSBLATT (4.5.2016 – bitte lesen!) über einen österreichischen Konstruktionsbausteine-Erfinder

BIOBLO – Neues Bauspielzeug Made in Austria

So ist es: Auch in Österreich gibt es kreative Köpfe im Bereich Spiele und Spielwaren und der hat den Namen Stefan Friedrich!

Bunt, nachhaltig und vielseitig einsetzbar – die »Bioblos« sind eine völlig neue Art von Spiel- und Konstruktionssteinen. Nicht nur die bunten Farben und das wabenförmige Muster machen die Bausteine attraktiv, sondern auch das spezielle Öko-Material. Die ebenso leichten wie stabilen Bausteine sind rückstandslos recycelbar und zu hundert Prozent frei von schädlichen Zusatzstoffen. Ideal zum Stapeln, Bauen, Kombinieren und Lernen – für alle „Baumeister“ von 3-99 Jahren. Besonders erfreulich: die trendigen Bausteine wurden in Österreich entwickelt und werden auch hier produziert. Die Firma Bioblo Spielwaren hat ihren Sitz in Tulln, der Vertrieb der Bausteine liegt in den Händen von Piatnik.

Bioblos werden aus einem neuartigen Werkstoff namens Bio-Fasal hergestellt, der es erlaubt, die starren Grundregeln des Designs von Holzbausteinen aufzubrechen, ohne dabei auf die positiven Aspekte von Holz verzichten zu müssen. Bio-Fasal verfügt über einen Holzanteil von rund 60 Prozent, der Rest ist hochwertiger Recyclingkunststoff. Alternativ dazu gibt es auch eine Bioblo-Variante mit Biokunststoff, die vollständig erdölfrei ist und zu hundert Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen besteht. Die erste Auszeichnung haben die Bioblos bereits im vergangenen Jahr erhalten, sie wurden Sieger des „Green Product Award“ in der Kategorie Kids.

Die Bioblos sind speziell widerstandsfähig und flüssigkeitsbeständig, wodurch sie problemlos gereinigt werden können, ohne abzufärben. Ihre Stabilität erlaubt selbst das Bauen hoher Türme, Brücken oder Wendeltreppen. Zudem lassen sich die Bausteine hervorragend mit anderen Spielsachen kombinieren. Kreativität und Fantasie sind somit keine Grenzen gesetzt, und das nicht nur für Kinder.

Durch die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten sind Bioblos hervorragend als Lernspielzeug einsetzbar. Die Möglichkeiten reichen von Farbzuordnungsspielen über einfache Zähl- und Rechenaufgaben bis hin zur Vermittlung geometrischer und physikalischer Grundbegriffe. Das Bauen an sich fördert bereits Koordination und Konzentrationsfähigkeit. Wird gemeinsam gebaut, können auch Teamfähigkeit und Kommunikationsbereitschaft gestärkt werden. Vor allem aber garantiert Bioblo jede Menge Spaß.

schloss_hof
Ein erfolgreicher Bioblo-Turm beim Spielefest auf Schloss Hof

Internationaler Europatag mit Ravenburger

logo_rav
Logo Ravensburger

Europa spielerisch erfahren

Am 9. Mai findet der internationale Europatag statt, an dem Frieden und Einheit in Europa gefeiert werden. Dieses Datum ist der Tag der historischen Erklärung des ehemaligen französischen Außenministers Robert Schuman, der am 9.5.1950 in einer Rede seine Vision einer neuen Form der Zusammenarbeit in Europa vorstellte. Anlässlich des Europatages finden in ganz Europa Veranstaltungen statt, die den Bürgern die Idee von Europa näher bringen sollen. Um schon den Jüngsten erstes Wissen über Europa zu vermitteln, hat Ravensburger eine Reihe unterhaltsamer Lern- und Quizspiele im Programm.

Im Quizspiel „Quer durch Europa“ aus der Serie tiptoi von Ravensburger sind Kinder ab 7 Jahren als Detektive in ganz Europa unterwegs und lernen dabei interaktiv Länder, Metropolen und Sehenswürdigkeiten kennen. Um den Fall zu lösen, müssen sie den Audio-Hinweisen folgen und ihre Kenntnisse geschickt unter Beweis stellen.

Mit Wissen über Europa können sie auch im tiptoi Spiel Wissen & Quizzen „Schöne Orte Europas“ punkten: Wo liegt eigentlich Pisa? Auf welcher Straßenseite fahren in Glasgow die Autos? Das erfahren die Kinder mithilfe der Wissensexpertin „Elly Europa“, die bei jeder gewählten Wissenskarte erzählt, was die Kinder über all die schönen Orte Europas wissen sollten. Anschließend können sie ihr Wissen in verschiedenen spannenden Quizfragen testen und vertiefen oder für ein Kartenspiel für zwei bis sechs Spieler nutzen. Damit bietet das tiptoi® Spiel Wissen & Quizzen „Schöne Orte Europas“ drei Produkte in einem: Lexikonwissen, ein Quiz-Spiel und das Kartenspiel „Weitwurf“. Ein erstes Kennenlernen verschiedener europäischer Länder und Städte samt ihrer berühmten Sehenswürdigkeiten ermöglicht auch das tiptoi Buch „Wir reisen durch Europa“, das bereits Kinder ab 4 Jahren spielerisch an das Thema heranführt.

Bei der „Internationalen Sprachen-Rallye“ lädt das audiodigitale Lernsystem tiptoi Jungeuropäer zwischen sechs und zehn Jahren zum Hören und Entdecken von acht verschiedenen Sprachen – von Englisch über Französisch bis zu Spanisch und Niederländisch – ein: Auf der Reise durch fremde Städte werden andere Kulturen erkundet, Rätsel gelöst und spielerisch erste Worte vermittelt. Für jede richtig gelöste Aufgabe gibt es einen Buchstaben, der am Ende das gesuchte Lösungswort ergibt.

Bei der „Europareise“ können dann auch die „Großen“ ihr Wissen unter Beweis stellen: Hier sind die Spieler ab zehn Jahren mit Flugzeug, Bahn, Auto oder Schiff kreuz und quer durch Europa unterwegs und versuchen, mit den richtigen Tickets und einer gut geplanten Route möglichst viele Reiseziele in sechs unterschiedlichen Regionen zu besuchen. Auf dem Weg zu ihren Reisezielen erfahren die Spieler interessante Zahlen und Fakten über 155 verschiedene Städte und  erweitern ihre Kenntnisse über geografische Lage, Klima und Stadtgeschichte bis hin zu Sehenswürdigkeiten und Einwohnerzahl.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

1. Juni: ein Fest mit Kindern des Spielefachhandels

Kindertag-Logo
Kindertag Logo

Der Countdown läuft: Spielwaren-Fachgeschäfte in ganz Österreich laden ein

Mit einem abwechslungsreichen Programm lädt der österreichische Spielwarenhandel Familien am 1. Juni zum Feiern ein:

Mehr als 250 Spielwaren-Fachgeschäfte im ganzen Land bieten auch heuer wieder ein buntes und abwechslungsreiches Programm anlässlich des Internationalen Kindertages, der heuer auf einen Mittwoch fällt. Spielwaren-Fachgeschäfte in allen neun Bundesländern nehmen an dieser Initiative teil und wollen für unvergessliche Erlebnisse sorgen. Geboten werden lustige Spiele, Unterhaltung und Wettbewerbe. Kinder sowie Eltern sind eingeladen, mitzumachen und gemeinsam einen schönen Tag zu erleben. Informationen zum Internationalen Kindertag und den Aktivitäten des Spielwaren-Fachhandels sind ebenso wie die Liste aller teilnehmenden Spielwaren-Fachgeschäfte in ganz Österreich (wird laufend ergänzt!) auf http://www.wko.at/kindertag abrufbar.

„Das Kostbarste, was wir haben, sind unsere Kinder“, betont Johannes Schüssler, Vorsitzender des Fachausschusses Spielwarenhandel der Wirtschaftskammer Österreich: „Da ist es nur logisch, dass wir zu ihren Ehren einen Tag im Jahr groß feiern. Schließlich gibt es ja auch einen Muttertag und einen Vatertag“. Spielen sei zudem ein zentrales Thema im Leben der Kinder und verbinde in besonderem Maße Lebensfreude und gesunde Persönlichkeitsentwicklung.

Die Spielwarengeschäfte zeigen sich an diesem besonderen Tag noch verspielter als sonst: Neben Kinderschminken, Basteleien, Autorennbahnen, Luftballons und Puppen, werden auch die neuesten Trends am Spiele-Markt vorgestellt. Dabei dürfen Highlight-Produkte aus den unterschiedlichen Segmenten, von Nerf über Catan bis zu Rubiks, natürlich nicht fehlen.

Der Internationale Kindertag wird in vielen Ländern bereits offiziell zelebriert.

Plakat_Kindertag_2
Plakat zum Kindertag