Christoph hilft den Gamions bei der Reise

Gamion gelb

Gamion Gelb fragt: Seit 2014 sind 31 Gamions als Travelbugs unterwegs und nehmen so an Geocaching teil. Wie geht es meinen Freunden?

Christoph antwortet: Es geht ihnen gut! Mithilfe von Geocachern, so nennen sich die Menschen die Geocaching betreiben, reisen sie um die ganze Welt. Vornehmlich bereisen sie Europa (Österreich, Deutschland, Schweiz, Spanien, Polen, Großbritannien, Slowakei…), aber auch in Kanada, Marokko, Indonesien, Venezuela, Japan, Mexico und Namibia sind sie schon gewesen! Die fleißigsten unter ihnen haben eine Strecke bereist, die einer kompletten Weltumrundung entspricht. Geocacher sind ein wirklich sehr freundliches Volk, das gerne Mitreisegelegenheiten auf alle Kontinente bietet.

Wenn in Österreich die Spielefeste stattfinden, halten die Gamions Familientreffen in Form von Geocaching-Events ab. Das erste Treffen gab es am Spielefest 2014 in Wien, im Spätherbst 2015 war der Schauplatz das Spielefest in Mistelbach.

Die nächste Gelegenheit die Gamions live zu sehen ist das Spielefest auf Schloss Hof, das am 23. und 24. April 2016 stattfindet. Das Familientreffen findet am 23. April um 11 Uhr statt.

Wo? HIER vor den Toren des Schloss Hof. Auch wenn du (noch?) kein Geocacher bist, kannst du gerne vorbeikommen! Es wird ein eher kleines Treffen sein, also gibt es viel Zeit dir eventuelle Fragen zum Thema Geocaching und die Spiele im Spiel zu beantworten. Halte nach den Gamions Ausschau oder frag einfach nach Christoph.
Spiel mit auf Schloss Hof!

(Fiktives Interview mit Christoph Ledinger, begeisterter Spieler und Geocacher, erlauscht von Gamion Gelb)

Treffpunkt Spieleautor

Gamion_Lila_klein

Gamion Lila fragt: Was können kreative Urheber wie Spieleautoren von der Spieleakademie im Jahr 2015 erwarten

Walter antwortet: Wir werden auch heuer wieder ein Spieleautorentreffen abhalten, einen Spieleautorenwettbewerb veranstalten und im Rahmen des Spielefestes wird die Spieleakademie kostenlose Spieleautorentische bereitstellen.

Beim Spieleautorentreffen 2015 können die Spieleautoren ihre Spieleprototypen vorstellen. Am Samstag wird es wieder einen kurzen Vortrag geben, der vor allem für Neulinge sehr interessant sein wird. Diese sollten unbedingt teilnehmen, aber auch erfahrene Spieleentwickler erfahren hier immer wieder Interessantes. Cirka 10 bis 15 Redakteure bzw. Vertreter werden anwesend sein, unter anderem Vertreter vom Ravensburger Spieleverlag, Heidelberger Spieleverlag, Hans im Glück und vielen anderen.

Auch 2015 werden wir einen Spieleautorenwettbewerb durchführen, die näheren Bedingungen für die Teilnahme bzw. Informationen über Art, Größe und Menge des Spielmaterials werden zeitgerecht bekannt gegeben. Das Siegerspiel wird bei entsprechender Qualität vom Österreichischen Spiele Museum für die Charity Grenzenlos Spielen veröffentlicht und auf der Spiel 2015 in Essen gegen eine Spende für unsere Spielecharity abgegeben. Der Spieleautor erhält zwar dafür kein Honorar, jedoch bewirkt der Gewinn des Spieleautorenwettbewerbes einen großen Imagegewinn in der Spieleszene, wodurch seine Spiele größere Aufmerksamkeit erregen können. Weiters wird das Spiel auf der Neuheitenshow in Essen präsentiert, dabei erregten die bisherigen Sieger 2013 und 2014 viel Aufsehen und wurde das Gewinnerspiel 2013 „Händler der Karibik“ von Pegasus neu aufgelegt und hat einen sehr großen Verkaufserfolg bewirkt. An dem Siegerspiel 2014 „Bakerspeed“ zeigen einige Verlage großes Interesse, jedoch sind die Verhandlungen noch im Laufen.  Es ist ja erst wenige Monate her!

Auf dem Spielefest 2015 wird die Spieleakademie jedem Spieleautor einen kostenlosen Autorentisch zur Verfügung stellen. Damit kann ein Spieleautor seine Spieleprototypen interessierten Publikum präsentieren und auch auf dem Spielefest Redakteuren bzw. Verlagsvertreter vorstellen.

Jeden Dienstag und Donnerstag trifft sich der Spiele Kreis Wien des Spiele Club Österreich in Wien 7., Mariahilfer Straße 82, im Spielelokal Go7. Jeder Spieleautor kann vorbeikommen und dort von erfahrenen Spielern seine Spieleprototypen testen lassen. Von den Mitgliedern des Spieleclubs erhält man qualitativ hochwertige Auskünfte über Spielspaß, Spielablauf und sehr oft tolle Verbesserungsvorschläge.

(Fiktives Interview mit Walter Schranz, Spieleautor und Mitarbeiter der Stiftung Spielen in Österreich, erlauscht von Gamion Lila)

Geocaching mit 31 Gamions


Gamion_Gelb_klein-147x300Gamion Gelb
fragt: Wir Gamions reisen seit dem Spielefest mit Geocaching rund um die Welt. Wer kann da wie mitmachen?!?

Christoph antwortet: Mitmachen kann jeder. Er (oder natürlich sie) muss nur das streng geheime Geheimnis von Geocaching kennen. Von was?

Geocaching ist eine virtuelle Schatzjagd. Überall auf der Welt liegen insgesamt mehr als 2,5 Millionen Behälter mit einer Größe von Deinem kleinen Fingernagel bis zu ganzen Räumen. Der größte mir bekannte ist ein ganzer Weinkeller in Niederösterreich, der zu einem riesigen, unterirdischen Geocache Behälter umfunktioniert wurde. Manche der Schatzkisten sind ganz einfache Zuckerldosen, viele sind aber auch ausgefallen getarnte oder knifflige Verstecke. Ein umgebautes Vogelhaus zum Beispiel. Oder eine riesige Statue im Wald, die sich, wenn man den richtigen Hebel findet, öffnet und den Schatz preis gibt. Das ist schon ziemlich James Bond mäßig cool.

Mit einem GPS Gerät oder einem Smartphone ausgerüstet können die eingeweihten Spieler erkennen, wo do ein Schatz liegt. Ich traue mich wetten: In Wien liegt der Der nächste nicht mehr als 300 Meter von Dir entfernt! Und außerhalb von Wien musst Du wahrscheinlich keine fünf Kilometer gehen, um Deinen ersten Schatz zu finden.

Ich freu mich voll, dass sich 31 von Euch Gamions im Herbst 2014 auf den Weg gemacht haben die Welt zu erkunden! Ihr seid als sogenannte „Travel Bugs“ unterwegs und habt verschiedene Missionen. Einige von Euch wollen viele Fotos sammeln, andere möglichst weit ins Ausland, wieder andere zu viele Geocacher-Treffen und einer von euch hat ein ganz besonderes Ziel: Er will auf möglichst viele Spielmessen. Egal ob in Japan, China, USA, Amerika oder Deutschland. Und beim Spielefest 2015 wollen alle 31 wieder in Wien zusammen kommen.

Naja, und dass das gelingt, da kann jeder helfen! Denn die Gamions verstecken sich in den größeren Schatzdosen und reisen so von einem Schatz zum nächsten. Getragen von einem der über sechs Millionen Geocacher weltweit. Alles was es braucht, um auch ein Geocacher zu werden, ist eine Anmeldung auf geocaching.com. Schon erfährst man wo diese geheimen „Dosen“, wie wir sie nennen, liegen. Und mit etwas Glück verweilt gerade eines Deiner Gamion Geschwister in so einem Domizil und wartet nur darauf, von einem Geocacher entdeckt und weiter getragen zu werden.

Ich mag das Hobby, weil man stets draußen ist und nie Langeweile aufkommt. Egal wo man ist. In Österreich genau so wie in Amerika, Japan, Pakistan oder am Polarkreis. Sogar in der Raumstation ISS liegt ein Geocache. Wer auch immer neugierig ist, kann sich jetzt gleich anmelden, eine entsprechende App runterladen und schon in 4 Minuten aus dem Haus stürmen, bereit den ersten Schatz zu finden!

Für Android User empfehle ich übrigens die App „GCDroid“. Die habe ich selbst ins Deutsche – und übrigens auch ins Wienerische – übersetzt und sie bietet ganz viele Funktionen, die die die meisten anderen Apps nicht haben.

So, und jetzt raus! Los – Schätze jagen!

(Fiktives Interview mit Christoph Puhl, Spieleautor und Geocacher, erlauscht von Gamion Gelb)

Schöne Neue Welt 2015

Gamion_Blau_kleinGamion Blau fragt: Was wirst Du 2015 gern tun?

Ferdinand: Ja, Nach einem Jahr wie 2104, freut man sich auf einen Neuanfang, jedes Neue Jahr ist ein Neuanfang. Nach meiner überwundenen Krankheit hoffe ich mit den Mitarbeitern der Organisationen unserer Stiftungen viele interessante Projekte durchzuführen.

Im Bereich Stiftung werden wir unser Spielecharity aufwerten und die Gamions werden sich um mehr Öffentlichkeit bemühen.

Im Bereich Spieleakademie stehen natürlich unser Österreichischer Spielepreis und das Spieleautorentreffen – und der Wettbewerb im Juni im Vordergrund, ebenso die Spieleflüsterer mit dem Roten Würfel. Ebenso möchten wie Die Siedler von Catan als offiziellen Sport in Österreich aufstellen, gerade wo 2015 die Europameisterschaft wieder in Wien stattfinden wird.

Für das Spielemuseum steht die Suche nach einem neuen Gebäude im Vordergrund, um wieder geregelte Öffnungszeiten zu haben und unsere Sammlung herzuzeigen. Weiters wird die Präsentation unserer Spieledatenbank Ludorium verbessert.

Für das Spielezentrum verlangen Spielefest und Spieleclub unsere volle Aufmerksamkeit und sind zugleich unsere Veranstaltungen, bei denen Du, werter Leser, herzlichst eingeladen bist teilzunehmen. Dieses Jahr wird die Aktion Stadt-Land-Spielt noch mehr Aufmerksamkeit erhalten als letztes Jahr.

Alle diese Neuerungen und Veranstaltungen werden laufend auf unseren Webseiten angekündigt, es zahlt sich aus vorbei zu kommen!

Wir laden Dich ein, zu unserer großen Familie der Brett- und Kartenspieler dazu zu gehören

Dagmar und Ferdinand de Cassan

(Fiktives Interview erdacht von Gamion Blue am Silvesterabend)

Gamion Gingerbread spricht

gamion_gingerbread_kleinUnser Weihnachts-Gamion Gingerbread wünscht allen unseren Freunden Frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr!

Viele spannende Spiele wünschen wir allen unseren Besuchern im Namen aller Mitarbeiter der Stiftung Spielen in Österreich

Dagmar + Ferdinand de Cas

Die Gamions kommen!

gamion_spielefest_logo

Am 30. September 2014 bei der Pressekonferenz in der Wiener Kammer der Wirtschaft zeigen sich erstmals die Gamions in die Öffentlichkeit.

Was wollen die nur vom Spielefest?

Aus der Gerüchteküche ist derzeit nur zu erfahren, dass Sie kommen werden. Wer sie sind, wie sie aussehen und was sie wollen, ist noch ein Geheimnis des Spielelabors der Wiener Spiele Akademie.

Bald hoffen wir mehr zu erfahren, aber wir müssen bis zum 30.9.2014 warten, dann gibt es die ganze Geschichte!